Skip to main content

Gesunde Blaubeer-Banane-Muffins

Blaubeer-Banane-Muffins Rezept Heissluftfritteuse

Gesunde Blaubeer-Banane-Muffins
5 (100%) 1 vote[s]

 

 

 

35 Minuten

 

10 Muffins

 

180 kcal

 

Rezept drucken


Nährwerte (pro Muffin)

Kalorien180
Fett5,7g
Kohlenhydrate28,8g
Protein4,5g

Wussten Sie woher das Wort „Muffin“ eigentlich kommt? Sprachwissenschaftler gehen u.a. davon aus, dass es von dem altfranzösischen Begriff „moflet“ stammt, was übersetzt „weich“ bedeutet.

Die weichen Küchenlein, die ursprünglich aus Europa stammen, wurden im 19. Jahrhundert nach Nordamerika gebracht, wo sie mit der Zeit immer mehr an Beliebtheit erlangten. Die berühmten Blaubeer-Muffins sind dabei nach einer Theorie durch eine Art „kulinarischen Anpassung“ entstanden.  In Europa wurden Muffins häufig mit einer speziellen Beerenart (auf Englisch „bilberries“) zubereitet, die auch in anderen Backwaren ihre Verwendung fand. Als der Muffin nach Nordamerika gebracht wurde, fanden die Einwanderer dort keine europäischen Bilberries und so tauschten sie diese durch dort wachsende wilde Blaubeeren aus, die auch schon von den nordamerikanischen Ureinwohnern zum Kochen verwendet wurden. Mit der Zeit entwickelte sich der „Blueberry-Muffin“ so zu einem der beliebtesten Gebäcke in den USA.

Im heutigen Rezept dreht sich alles um diesen Muffin-Klassiker mit Bananen, welchen wir in eine gesunde Variante umgewandelt haben. Für das Rezept eignen sich getrocknete Heidelbeeren an besten, es können aber auch frische oder gefrorene Beeren verwendet werden.


Zutaten

  • 200g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 reife Bananen
  • 3 große Eier
  • 40g Kokosöl
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 100g Honig
  • 1 TL Zimt
  • 200g getrocknete Blaubeeren

Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Schüssel zusammen mischen.
  2. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit den Eiern, Kokosöl, dem Vanille-Extrakt sowie dem Honig und Zimt zum Mehl und Backpulver hinzugeben und vorsichtig vermischen.
  3. Die getrockneten Blaubeeren zum Teig hinzugeben und nochmal kurz vermischen.
  4. Den Teig in Muffin-Backformen geben, dabei können sie sich entweder für ein Backblech oder für Muffin-Förmchen aus Silikon entscheiden. Wir können letzteres empfehlen, da diese sich in der Praxis besser im Garbehälter einer Heißluftfritteuse anordnen lassen und auch wiederverwendbar sind. Wir haben diese Backförmchen* beim Zubereiten der Muffins benutzt.
  5. Die Blaubeer-Banane-Muffins im Airfryer bei ca. 180°C für 20 Minuten backen lassen. Vorgeheizt muss die Heißluftfritteuse dabei nicht. Um zu testen ob die Muffins schon fertig sind, kann mit einem Holzstiel in die Mitte eines Muffins vorsichtig gestochen werden. Klebt beim Herausziehen des Stiels kein Teig daran ist der Muffin fertig.

 

 

Guten Appetit!




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *